Tags

, , ,

Pieterpad Etappe I (Tag 1) – 11 Kilometer
Pieterburen – Winsum

Pieterpad Etappe I WegweiserIch fahre mit der NS von Enschede über Zwolle nach Groningen und weiter nach Pieterburen und erreiche den Ort nach ca. 3 Stunden. Jetzt geht es also los! Meine erste etwas längere Wanderung alleine…die nächsten drei Tage sind dem Wandern gewidmet und ich bin sehr gespannt, ob und wie ich das durchhalte. Körperlich wie geistig.
Ab Winsum regnet es, mehr oder weniger aber eher mehr als weniger. In Pieterburen angekommen mache ich mich direkt auf den Weg da es immer noch regnet..sog. ‘motregen’ (Nieselregen – wenig aber ständig).
Der gut ausgeschilderte Weg führt mich überwiegend über asphaltierte Straßen, teilweise neben stark befahrenen Straßen, ich finde ihn eher unspektakulär und fühle eine kleine Enttäuschung in mir aufsteigen – wenn das so weitergeht, ist dies kein schöner Wanderweg!
Wegen der Wetterlage kann ich die Landschaft auch nicht wirklich genießen, der Blick geht stur geradeaus – es weht ein kräftiger Wind. Allerdings begleitet mich ein positiver Gedanke immer dann, wenn mir Fahrradfahrer entgegen kommen, die sichtbar gegen den Wind kämpfen: “bin ich froh, dass ich zu Fuß bin…” Ansonsten bin ich die meiste Zeit damit beschäftigt mein (geliehenes) Pieterpadbuch trocken zu halten.
Ich komme durch kleine Dörfer und an Höfen vorbei – sieht alles sehr ur-holländisch aus. Das platte Friesland hat wohl was!
Um 15:45 Uhr komme ich in Winsum an, ziemlich nass, aber mein Einwegponcho hat mich doch einigermaßen vor der Feuchtigkeit geschützt.
Da ich zu früh für meine Unterkunft bin, gucke ich mich im Dorf um und entdecke ein kleines, nettes Café mit angeschlossenem „Cadeauwinkel“ in dem man tolle Geschenke kaufen kann.
Glücklicherweise ist mein Rucksack schon voll und ich kann dem Drang, mir was nettes zu kaufen widerstehen.
Ich spüre die Blicke der anderen Gäste – kein Wunder, so pudelnass wie ich da reingetropft komme.
Nach einer Weile spricht mich die Tisch-Nachbarin an – sie sei wegen meines ‘Outfits’ aufmerksam geworden, ob ich alleine wandern sei? Es entwickelt sich ein nettes Gespräch über das Wandern und den Pieterpad und was man da alles so erleben kann. Die erste Bewunderin! Es ist eben doch etwas besonderes, alleine (als Frau?) unterwegs zu sein…
Dann geht es auf zu meiner ersten Unterkunft – ein Bett bei „vrienden op de fiets“ einer niederländischen Stiftung, der man sich anschließt und dann bei Privatpersonen für kleines Geld übernachten kann. Die Idee dahinter ist, dass man Reisenden, die nicht mit dem Auto unterwegs sind, also sich aus eigener Kraft fortbewegen – eine preisgünstige und gastfreundliche Unterkunft bietet.
Für mich komplett neu und auch ein bisschen aufregend…was wird mich dort erwarten?

Lees hier over Etappe II-III in het Nederlands

Hier zie je alle foto’s van Pietrapad Etappe I-III